Mittwoch, 12. November 2014

Gefüllte Paprika

Ahoy ihr Lieben!




Letztens habe ich meine erste herbstliche Kürbissuppe für dieses Jahr gekocht. Das Rezept werde ich sicherlich auch noch einmal mit euch teilen. Doch nun zur gefüllten Paprika...



Gefüllte Paprika (3-4 Portionen):

4 große Paprika, z.B. rot und gelb (2-3 Personen)
300g Basmati-Reis
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
250g braune Champignons
1 Paket Sojakäse nach Hirtenart (z.B. VegiBelle)
6 getrocknete Tomaten in Öl
1 TL Gemüsebrühe (hefefrei)
Sojasahne
Olivenöl
Salz
Pfeffer
einige Blätter Oregano (frisch)
Majoran
Koriander
Rosenpaprika
Veganer Streukäse zum Überbacken


Den Reis in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen und abgießen. Das Gemüse waschen, putzen und klein hacken (bis auf die Paprika). Den Vegibelle in den Reis bröseln. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen und klein hacken. Nun die zerkleinerte Frühlingszwiebel, Knoblauchzehe, Champignons und die Tomaten unter den Reis mischen. Die Paprika vorbereiten, indem ihr vorsichtig eine Art Deckel ausschneidet sowie die Kerne und weißen Stückchen entfernt, ohne die Paprika zu beschädigen. Die Sojasahne als nächstes mit der Gemüsebrühe mischen und unter die Masse heben. Etwas Olivenöl zugeben und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Nun die Kräuter fein hacken und dazugeben. Nochmals abschmecken und in die vorbereiteten Paprikahüllen füllen. Zu guter Letzt den Streukäse oben auf die gefüllte Paprika streuen und für ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen. Ggf. nach 15 Minuten prüfen.



Guten Appetit!

Alles Liebe,

Fräulein Flauschmiez

4K Catering - Der Soundtrack deines Lebens!

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich kein neues Rezept mit euch teilen, sondern um eure Aufmerksamkeit und Unterstützung bitten! :-)

4K Catering möchte mit folgendem Video um eure Hilfe bitten:


Werdet Fan, teilt das Video oder spendet einen Beitrag, es warten abwechslungsreiche Geschenke auf euch, u.A. von Turbostaat und den Bullen! :-) Es lohnt sich so eine tolle Sache zu unterstützen! Mehr Infos findet Ihr auf Startnext.



VEGAN FOR THE WORLD!

Alles Liebe,

Fräulein Flauschmiez



Freitag, 19. September 2014

Werd´schnell gesund - Minestrone

Ahoy ihr Lieben!




Heute möchte ich euch eine gesunde Minestrone zeigen, die bei Erkältungen und Ähnlichem gut tut und vielleicht ja zur Genesung beitragen kann. Auf jeden Fall schmeckt sie sehr lecker! :-) Ich bevorzuge Bio-Zutaten für die Zubereitung, aber wenn ich z.B. die Auswahl zwischen Bio-Tomaten aus Spanien und regionalen Tomaten habe, wähle ich die regionalen. Hat alles Vor- und Nachteile. ;-)


Minestrone (4 Portionen):

3 EL Olivenöl
250g braune Champignons
4 kleine Karotten
2 Spitzpaprika
1/2l Gemüsebrühe (frei von Hefextrakt)
3 Stängel Sellerie
2 Dosen stückige Tomaten
1/4 Bund glatte Petersilie
Rosmarin & Majoran (getrocknet oder frisch)
Pfeffer

Das Rezept ist nach Bedarf auch super mit Zwiebeln, Knoblauch, weiteren Kräutern, etc. erweiterbar. Ich hab es jetzt relativ einfach und magenfreundlich gehalten.

Die Champignons waschen, in Scheiben schneiden und in Olivenöl in einem großen Topf anbraten. Die Karotten waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden, Paprika waschen, entkernen, klein würfeln und mit andünsten. Wenn alles schön angedünstet ist, die Brühe hinzugeben und auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Dann die Selleriestangen putzen, in dünne Scheiben schneiden und hinzufügen. Die Petersilie, Rosmarin und Majoran waschen, trocken schütteln und kleinhacken. Nach 10-15 Minuten die stückigen Tomaten dazukippen und das Ganze mit den Kräutern vermischen. Alles schnell aufkochen lassen, nach Geschmack pfeffern und fertig! :-)

Guten Appetit!



Und hier mein Musiktipp für´s Kochen ;-)



Liebe Grüße,
Fräulein Flauschmiez

Montag, 15. September 2014

Veganes Strassenfest

Ahoy ihr Lieben!




Ich möchte mich bei allen, VeranstalterInnen, BesucherInnen, KünstlerInnen und Mitwirkenden für dieses tolle Strassenfest bedanken! :-)

Es war mir eine Freude, mitwirken und so viele interessante Menschen treffen zu dürfen und ich hoffe, die Torte hat Anklang gefunden.

Mehr Fotos findet ihr auf dieser tollen Seite: Wut auf der Straße Ein Dankeschön an den Fotografen!


Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez

Donnerstag, 11. September 2014

Erdbeer-Mousse Au Chocolat-Torte

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich mit euch mein Lieblings-Tortenrezept zeigen, welches ihr mit jedweden Früchten nachbacken könnt, je nach Geschmack und Saison. ;-)




Biskuitboden:

240 g Mehl (z.B. Dennree Weizenmehl)
120 g Rohrohrzucker
1/2 TL Natron (z.B. von Vitavegan)
1/2 TL Backpulver
1 EL Apfelessig
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Prise Salz
40 ml Öl
150 ml Mineralwasser

Trockene Zutaten gut mischen, Öl, Mineralwasser und Essig langsam zugeben. Eine 26er Springform mit veganer Margarine (z.B. Alsan) einfetten und den Teig auf 160°C ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und in zwei Teile schneiden.


Tortenguß:

1 Pkg. Tortenguß rot (z.B. aus dem Reformhaus von Natura)
250 ml Wasser
2 EL Rohrohrzucker
2 EL Erbeermarmelade

Tortenguß mit Zucker mischen und in Wasser kurz aufkochen, dann die Marmelade unterrühren.

Unteren Tortenboden dünn mit Tortenguß bestreichen und Großteil der Erdbeeren darauf verteilen (einen kleinen äußeren Rand lassen).


Mousse Au Chocolat:

1 Pkg. Soyatoo Schlagsahne
1 Pkg. Sahnesteif (z.B. von Biovegan)
1 1/2 Tafeln Zartbitter Schokolade (fairtrade!)

Soyatoo ist meine Lieblingssahne, da sie sich sehr gut steif schlagen lässt und klasse schmeckt, wie ich finde. Ihr schlagt sie mit dem Sahnesteif auf und lasst die Schokolade zeitgleich in einem Wasserbad schmelzen. Dann rührt ihr die flüssige Schoki unter die fertige Sahne und stellt das Mousse in den Kühlschrank.


Zitronencreme:

2x Soyatoo
3x Sahnesteif
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
1-2 Msp. Vanille
1-2 EL Zucker

Soyatoo-Sahne steif schlagen und Zitronensaft/-schale sowie Vanille unterrühren, dann mit etwas Zucker abschmecken.


Das Mousse Au Chocolat gleichmäßig auf den Erdbeeren verteilen, danach den zweiten Tortenboden mit der Schnittfläche nach oben drauflegen und festdrücken sowie auf eine gerade Auflagefläche achten, ggf. etwas in der Mitte herunterdrücken, damit die Ränder nicht nach unten nachgeben, sobald mehr Gewicht (weitere Creme, Erdbeeren) darauf kommt. Dafür habe ich auch einen Rand bei den Erdbeeren auf dem ersten Tortenboden gelassen, um nun an den Rändern mit weiteren Erdbeeren zu verstärken, die ich zwischen die beiden Tortenböden platziere. Das gibt nicht nur Festigkeit, sondern sieht auch noch hübsch aus. :-)

Den zweiten Tortenboden nun reichlich mit Tortenguß bestreichen, darauf einen Teil der Zitronencreme gleichmäßig verteilen. Bei Bedarf die Seiten der Torte auch mit Zitronencreme verkleiden (siehe oberes Foto) oder offen lassen (unteres Foto), das ist optische Geschmackssache. Den Rest des Tortenguß als Kreis in die Mitte der Torte platzieren, weitere Zitronencreme in eine Spritztüte geben und die Torte mit der Creme und den restlichen Erdbeeren dekorieren. Fertig! Über Nacht im Kühlschrank, schmeckt die Torte noch besser!



 Mehr Torte könnt ihr am Samstag bei mir probieren! ;-)

Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez