Donnerstag, 8. Januar 2015

Brötchen!

Ahoi ihr Lieben!

Das Weißbrot-Rezept lässt sich auch wunderbar zu Brötchen verarbeiten. Die Tage werde ich das ganze nochmal mit Vollkornmehl testen.




Einfach, statt den Teig in eine Brotbackform zu geben, ovale Brötchen formen. Diese auf einem Backblech nochmal 30 Minuten gehen lassen, mit Sojamilch bepinseln, in der Mitte längs anschneiden, mit Körnern bestreuen und 10-15 Minuten bis zur gewünschten Bräune (180°C, Umluft) backen.




Das ganze kann man entweder zum Frühstück genießen oder wie ich gestern als Burgerbrötchen...



Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez

Montag, 5. Januar 2015

Selbstgebackenes Weißbrot

Ahoy ihr Lieben!


Ein frohes neues Jahr 2015 wünsche ich euch!

Ja, ich lebe noch! *g* Bei mir gab es einige berufliche Neuerungen und daher war ich zeitlich nicht in der Lage, mit euch weitere Rezepte zu teilen. Dies wird sich jetzt hoffentlich wieder ändern und beginnen möchte ich heute mit einem frisch gebackenen Weißbrot (Grundrezept), das nach Lust und Laune variiert werden kann.

500g Weizenmehl
300 ml Sojamilch
10g Magarine (z.B. Alsan)
1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
1 große Prise Zucker
1 Prise Salz
Körner & Kräuter nach Belieben (ich habe für die Fotos Leinsamen verwendet)



Das Mehl in eine große Schüssel füllen, in der Mitte eine Kuhle bilden. Auf dem Herd in einem kleinen Topf die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Den Zucker zugeben und gut vermischen. Nun die Milch-Hefe-Zucker Mischung zum Mehl geben, die Margarine sowie das Salz hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort (z.B. Backofen, 50 °C) zugedeckt gehen lassen, bis der Teig sich von der Größe her verdoppelt hat.

Leinsamen (oder weitere Körner und Kräuter) hinzugeben und wieder gut verkneten. Als nächstes eine Brotbackform mit etwas Margarine einfetten, den Teig hineingeben und weitere 15 Minuten gehen lassen. Jetzt das Brot mit etwas Sojamilch bepinseln und mit Körnern bestreuen. Zu guter Letzt bei 180°C Umluft, ca. 25 Minuten backen. Fertig!



Liebe Grüße,
Fräulein Flauschmiez


Mittwoch, 12. November 2014

Gefüllte Paprika

Ahoy ihr Lieben!




Letztens habe ich meine erste herbstliche Kürbissuppe für dieses Jahr gekocht. Das Rezept werde ich sicherlich auch noch einmal mit euch teilen. Doch nun zur gefüllten Paprika...



Gefüllte Paprika (3-4 Portionen):

4 große Paprika, z.B. rot und gelb (2-3 Personen)
300g Basmati-Reis
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
250g braune Champignons
1 Paket Sojakäse nach Hirtenart (z.B. VegiBelle)
6 getrocknete Tomaten in Öl
1 TL Gemüsebrühe (hefefrei)
Sojasahne
Olivenöl
Salz
Pfeffer
einige Blätter Oregano (frisch)
Majoran
Koriander
Rosenpaprika
Veganer Streukäse zum Überbacken


Den Reis in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen und abgießen. Das Gemüse waschen, putzen und klein hacken (bis auf die Paprika). Den Vegibelle in den Reis bröseln. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen und klein hacken. Nun die zerkleinerte Frühlingszwiebel, Knoblauchzehe, Champignons und die Tomaten unter den Reis mischen. Die Paprika vorbereiten, indem ihr vorsichtig eine Art Deckel ausschneidet sowie die Kerne und weißen Stückchen entfernt, ohne die Paprika zu beschädigen. Die Sojasahne als nächstes mit der Gemüsebrühe mischen und unter die Masse heben. Etwas Olivenöl zugeben und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Nun die Kräuter fein hacken und dazugeben. Nochmals abschmecken und in die vorbereiteten Paprikahüllen füllen. Zu guter Letzt den Streukäse oben auf die gefüllte Paprika streuen und für ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen. Ggf. nach 15 Minuten prüfen.



Guten Appetit!

Alles Liebe,

Fräulein Flauschmiez

4K Catering - Der Soundtrack deines Lebens!

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich kein neues Rezept mit euch teilen, sondern um eure Aufmerksamkeit und Unterstützung bitten! :-)

4K Catering möchte mit folgendem Video um eure Hilfe bitten:


Werdet Fan, teilt das Video oder spendet einen Beitrag, es warten abwechslungsreiche Geschenke auf euch, u.A. von Turbostaat und den Bullen! :-) Es lohnt sich so eine tolle Sache zu unterstützen! Mehr Infos findet Ihr auf Startnext.



VEGAN FOR THE WORLD!

Alles Liebe,

Fräulein Flauschmiez



Freitag, 19. September 2014

Werd´schnell gesund - Minestrone

Ahoy ihr Lieben!




Heute möchte ich euch eine gesunde Minestrone zeigen, die bei Erkältungen und Ähnlichem gut tut und vielleicht ja zur Genesung beitragen kann. Auf jeden Fall schmeckt sie sehr lecker! :-) Ich bevorzuge Bio-Zutaten für die Zubereitung, aber wenn ich z.B. die Auswahl zwischen Bio-Tomaten aus Spanien und regionalen Tomaten habe, wähle ich die regionalen. Hat alles Vor- und Nachteile. ;-)


Minestrone (4 Portionen):

3 EL Olivenöl
250g braune Champignons
4 kleine Karotten
2 Spitzpaprika
1/2l Gemüsebrühe (frei von Hefextrakt)
3 Stängel Sellerie
2 Dosen stückige Tomaten
1/4 Bund glatte Petersilie
Rosmarin & Majoran (getrocknet oder frisch)
Pfeffer

Das Rezept ist nach Bedarf auch super mit Zwiebeln, Knoblauch, weiteren Kräutern, etc. erweiterbar. Ich hab es jetzt relativ einfach und magenfreundlich gehalten.

Die Champignons waschen, in Scheiben schneiden und in Olivenöl in einem großen Topf anbraten. Die Karotten waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden, Paprika waschen, entkernen, klein würfeln und mit andünsten. Wenn alles schön angedünstet ist, die Brühe hinzugeben und auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Dann die Selleriestangen putzen, in dünne Scheiben schneiden und hinzufügen. Die Petersilie, Rosmarin und Majoran waschen, trocken schütteln und kleinhacken. Nach 10-15 Minuten die stückigen Tomaten dazukippen und das Ganze mit den Kräutern vermischen. Alles schnell aufkochen lassen, nach Geschmack pfeffern und fertig! :-)

Guten Appetit!



Und hier mein Musiktipp für´s Kochen ;-)



Liebe Grüße,
Fräulein Flauschmiez