Montag, 15. September 2014

Veganes Strassenfest

Ahoy ihr Lieben!




Ich möchte mich bei allen, VeranstalterInnen, BesucherInnen, KünstlerInnen und Mitwirkenden für dieses tolle Strassenfest bedanken! :-)

Es war mir eine Freude, mitwirken und so viele interessante Menschen treffen zu dürfen und ich hoffe, die Torte hat Anklang gefunden.

Mehr Fotos findet ihr auf dieser tollen Seite: Wut auf der Straße Ein Dankeschön an den Fotografen!


Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez

Donnerstag, 11. September 2014

Erdbeer-Mousse Au Chocolat-Torte

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich mit euch mein Lieblings-Tortenrezept zeigen, welches ihr mit jedweden Früchten nachbacken könnt, je nach Geschmack und Saison. ;-)




Biskuitboden:

240 g Mehl (z.B. Dennree Weizenmehl)
120 g Rohrohrzucker
1/2 TL Natron (z.B. von Vitavegan)
1/2 TL Backpulver
1 EL Apfelessig
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Prise Salz
40 ml Öl
150 ml Mineralwasser

Trockene Zutaten gut mischen, Öl, Mineralwasser und Essig langsam zugeben. Eine 26er Springform mit veganer Margarine (z.B. Alsan) einfetten und den Teig auf 160°C ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und in zwei Teile schneiden.


Tortenguß:

1 Pkg. Tortenguß rot (z.B. aus dem Reformhaus von Natura)
250 ml Wasser
2 EL Rohrohrzucker
2 EL Erbeermarmelade

Tortenguß mit Zucker mischen und in Wasser kurz aufkochen, dann die Marmelade unterrühren.

Unteren Tortenboden dünn mit Tortenguß bestreichen und Großteil der Erdbeeren darauf verteilen (einen kleinen äußeren Rand lassen).


Mousse Au Chocolat:

1 Pkg. Soyatoo Schlagsahne
1 Pkg. Sahnesteif (z.B. von Biovegan)
1 1/2 Tafeln Zartbitter Schokolade (fairtrade!)

Soyatoo ist meine Lieblingssahne, da sie sich sehr gut steif schlagen lässt und klasse schmeckt, wie ich finde. Ihr schlagt sie mit dem Sahnesteif auf und lasst die Schokolade zeitgleich in einem Wasserbad schmelzen. Dann rührt ihr die flüssige Schoki unter die fertige Sahne und stellt das Mousse in den Kühlschrank.


Zitronencreme:

2x Soyatoo
3x Sahnesteif
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
1-2 Msp. Vanille
1-2 EL Zucker

Soyatoo-Sahne steif schlagen und Zitronensaft/-schale sowie Vanille unterrühren, dann mit etwas Zucker abschmecken.


Das Mousse Au Chocolat gleichmäßig auf den Erdbeeren verteilen, danach den zweiten Tortenboden mit der Schnittfläche nach oben drauflegen und festdrücken sowie auf eine gerade Auflagefläche achten, ggf. etwas in der Mitte herunterdrücken, damit die Ränder nicht nach unten nachgeben, sobald mehr Gewicht (weitere Creme, Erdbeeren) darauf kommt. Dafür habe ich auch einen Rand bei den Erdbeeren auf dem ersten Tortenboden gelassen, um nun an den Rändern mit weiteren Erdbeeren zu verstärken, die ich zwischen die beiden Tortenböden platziere. Das gibt nicht nur Festigkeit, sondern sieht auch noch hübsch aus. :-)

Den zweiten Tortenboden nun reichlich mit Tortenguß bestreichen, darauf einen Teil der Zitronencreme gleichmäßig verteilen. Bei Bedarf die Seiten der Torte auch mit Zitronencreme verkleiden (siehe oberes Foto) oder offen lassen (unteres Foto), das ist optische Geschmackssache. Den Rest des Tortenguß als Kreis in die Mitte der Torte platzieren, weitere Zitronencreme in eine Spritztüte geben und die Torte mit der Creme und den restlichen Erdbeeren dekorieren. Fertig! Über Nacht im Kühlschrank, schmeckt die Torte noch besser!



 Mehr Torte könnt ihr am Samstag bei mir probieren! ;-)

Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez

Dienstag, 9. September 2014

Pizza, Pizza!

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich euch mein Pizza Grundrezept vorstellen, bei dem ihr dann später eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt! :-)


Für den Teig:

500 g Mehl (ich bevorzuge Dinkel-Bio-Mehl)
200 ml lauwarmes Wasser
1 Packung Trockenhefe oder die entsprechende Menge Frischhefe
2-3 EL Öl (z.B. Olivenöl)
1-2 EL Salz

Alles gut vermengen, kneten und 40 Minuten gehen lassen. In zwei gleich große Kugeln aufteilen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einer runden Pizza ausrollen (Mehl an den Händen, bzw. an der Rolle nicht vergessen, sonst klebt der Teig überall).


Für die Tomatensauce:

1/2 Tube Tomatenmark
Wasser nach belieben, bis eine cremige Sauce entstanden ist
Kräuter (z.B. Oregano, Rosmarin, Majoran, Schnittlauch)

Tomatenmark mit Wasser anrühren und mit frischen oder getrockneten Kräutern verfeinern. Danach mit einem Löffel auf den Pizzen verteilen.



Für den Belag (gerne nach Belieben erweitern):
3 Tomaten
gemischter Salat
einige Blätter Basilikum

Tomaten in dünne Scheiben schneiden, ein wenig Salat waschen, trocken schütteln und mit den Tomaten auf der Tomatensauce verteilen. Den Basilikum erst nach dem Backvorgang später auf der Pizza verteilen.



Für den Käseersatz: Hefeschmelz

1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
125 g vegane Margarine
Mehl
Sojamilch
1-2 EL Hefeflocken
Salz
Pfeffer
Muskat

Zwiebel klein Würfeln und in der Margarine andünsten, Knoblauchzehen fein würfeln und dazugeben. Wenn beides gut angedünstet ist, so viel Mehl hinzugeben, dass die Masse ordentlich klumpig ist, dann kurz anrösten und schließlich Sojamlich unter stetigem Rühren hinzugeben, bis eine cremige Sauce entstanden ist. Nun die Hefeflocken und weiteren Zutaten unterrühren und nach Geschmack auch mit veganem Streukäse verfeinern (z.B. Wilmersburger Pizzaschmelz). Den fertigen Hefeschmelz auf den belegten Pizzen verteilen und auf 180°C Umluft ca. 20-25 Minuten backen.


Guten Appetit!

In den nächsten Tagen folgt das Rezept für meine Erdbeer-Torte, die ich Samstag auch auf dem veganen Strassenfest präsentieren möchte. Ich versuche bis dahin noch gedruckte Rezepte zu organisieren, für alle die ich dort persönlich antreffen werde. Freue mich schon auf euch! :-)


Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez


Montag, 11. August 2014

Statt Klötzchen, bau ich mit Gemüse!

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich euch ein relativ schnelles, aber ansehnliches Gericht vorstellen. Sommerlich leicht und dabei sehr sättigend:

Zucchini & Kartoffel Türmchen mit Avocado-Tomaten-Paprika-Auberginen-Porree Füllung




Für 2 Personen:

4 mittelgroße Kartoffel
1 Zucchini
1 rote Paprika
2 Tomaten
1 große reife Avocado
1 kleine Hand voll Petersilie
10 cm Porreestange
2-3 Frühlingszwiebeln
2 getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL weißes Mandelmus
1 TL Limettensaft
1 TL Hefeflocken
1 Msp. Kurkuma
1 Msp. getrockneter Oregano
Salz & Pfeffer


Die Kartoffeln waschen, schälen und kochen. Zucchini in dünne Scheiben schneiden (siehe Foto), mit Salz & 1 EL Öl mischen und drei Minuten in einer Pfanne andünsten, so dass sie schön knackig bleibt. Avocado aufschneiden, mit einem Löffel aushöhlen und zusammen mit der Paprika in kleine Würfel schneiden. Tomate kleingewürfelt dazugeben, sowie die getrockneten Tomaten klein hacken und hinzufügen.

Derweil Porree, Frühlingszwiebeln, die halbe Zwiebel und die Knoblauchzehe kleinschneiden und zusammen andünsten, dann zu Avocado-Paprika Mischung hinzugeben. Alles gut mischen und mit den restlichen Gewürzen, dem Mandelmus, der kleingehackten Petersilie, dem Limettensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffeln in Scheiben schneiden und neben den Zucchini Scheiben immer abwechselnd mit der Füllung zu kleinen Türmchen aufschichten. Am Ende mit Petersilie garnieren.


Guten Appetit!




Dann möchte ich noch einmal auf das vegane Strassenfest am 13. September in Hamburg hinweisen!
Nicht mal mehr ein Monat, bald findet ihr im Programm auch eine Programminfo über meine Backshow. Ich freue mich schon sehr darauf, dort eine Erdbeer-Mousse Au Chocolat-Torte zu backen! :) Das Rezept werde ich hier natürlich auch noch einmal vorstellen.



Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez


Freitag, 20. Juni 2014

Der beste Salat der Welt

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich euch ein Rezept zeigen, dass meine Freundin Zebra und ich spontan erfunden haben und das ich seitdem total gerne zubereite, weil es so schnell, einfach, aber gleichzeitig suuuuper lecker ist!



500g Gemischter Salat, z.B. mit Babyspinat
1 (Flug-)Mango
1 Avocado (Sorte: Hass) -> purer Pflanzenhass! ;)
100g Shiitake Pilze
1 Scheibe dunkles Brot
Olivenöl
Salz 
Pfeffer
Paprikapulver (gerne auch scharf)
Kokosmilch

Salat waschen und abtropfen lassen, eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Mango schälen, Avocado halbieren, Kern entfernen, auslöffeln und zusammen mit den Pilzen in kleine Stücke schneiden. Pilze anbraten, bis sie knusprig kross sind, mit Salz und Pfeffer würzen. Brot in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Alle Zutaten bis auf die Croutons zum Salat geben und gut durchmischen. 8 EL Kokosmilch und 4 EL Olivenöl gut mischen, mit Salz und Pfeffer ordentlich würzen (darf ruhig etwas zuviel sein, da sich das Dressing ja noch verteilt im Salat). Croutons auf dem Salat anrichten und mit etwas Dressing servieren.

Guten Appetit!

Liebe Grüße,

Fräulein Flauschmiez